Was ist Kinesiologie?

Das Wort Kinesiologie  bedeutet die Lehre von der Bewegung, aus dem griechischen «kinesis»: Bewegung und «logos»: Lehre.
Kinesiologie ist eine ganzheitliche präventive Therapieform und dient der Gesundheitsförderung und -erhaltung. Sie ist eine Synthese zwischen fernöstlicher Heilkunst und westlicher Medizin, dazu gehören Akupressur, Chiropraktitk, Ernährungslehre, Bewegungslehre und die moderne Hirnforschung.
Mit dem Muskeltest, dem speziellen «Arbeitsinstrument» in der Kinesiologie, werden Energieungleichgewichte bzw. Blockaden, die zu gesundheitlichen Störungen führen können festgestellt und ausgeglichen (balanciert).

Der Muskeltest
Der Muskeltest ist ein Rückmeldesystem, auch Biofeedback-Instrument genannt und zeigt Störungen im Energiesystem an. Er dient als Kommunikation zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein.
Wird der Energiefluss gehemmt oder blockiert, verändert sich der Spannungszustand der Muskulatur und der Muskel gibt nach. Können wir uns frei bewegen und alle natürlichen Lebensprozesse im Körper sind im Fluss, bleibt der Muskel stark.
Es geht darum über den MT sich Gewissheit zu verschaffen, und dieses Höchstmass an Respekt, dass das eigene Tun auf die persönlichen Bedürfnisse ist und zum Erfolg führt.
 
Ziel der Kinesiologie
Ziel der Kinesiologie ist es die Blockaden, die durch übermässigen Stress verursacht wurden, zu erkennen und das Gleichgewicht wieder herzustellen in dem es die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und unterstützt. Gemeinsam suchen wir einen Weg um mentale und energetische Blockaden zu lösen. Dazu setzen wir Reflexzonen, Akupressur, Bewegung, Farben, Klänge, Gespräche und/oder Vorstellungsübungen ein. Damit wir auch bei grossen Herausforderungen im Gleichgewicht, in Balance sind.
 
Ethik
Ethische Regeln prägen die Sitzungen:

  • Partnerschaftlich
  • Beachten der Schweigepflicht
  • Vertrauen in die Klienten
  • Anerkennung der eigenen Grenzen und Möglichkeiten
  • Autonomie des Klienten
  • Wir stellen keine Diagnose
  • Wir verschreiben keine Medikamente
  • Transparenz in der Arbeit

Zu beachten:
Die Kinesiologie ersetzt keine ärztliche Untersuchung oder Behandlung, kann jedoch als ergänzende Unterstützung eingesetzt werden.

Was ist das EMR-Qualitätslabel?
Das EMR (Erfahrungsmedizinisches Register) verleiht das EMR-Qualitätslabel an Therapeutinnen und Therapeuten, die komplementärmedizinisch tätig sind. Warum?
Leider gibt es im Bereich der Komplementärmedizin keine offiziell anerkannten Ausbildungen. Das heisst, dass sich jede und jeder «Therapeut» nennen und Behandlungen vornehmen kann, auch wenn er oder sie über keine oder nur eine ungenügende Ausbildung verfügt. Die Patientinnen und Patienten wollen aber wissen, welche Therapeuten über eine gute Ausbildung verfügen und sich kontinuierlich fortbilden. Auch viele Krankenversicherer vergüten im Rahmen ihrer Zusatzversicherungen nur Behandlungen, die von kompetenten, gut ausgebildeten und seriösen Therapeuten vorgenommen werden. Deshalb vertrauen Patienten und Krankenversicherer auf das EMR-Qualitätslabel.
Das EMR verleiht das EMR-Qualitätslabel nur Therapeutinnen und Therapeuten, die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Abgeschlossene, nachgewiesene Ausbildung an einer professionellen Ausbildungsstätte mit einem Minimum an Ausbildungsstunden in Schul- und Komplementärmedizin (Anzahl der Ausbildungsstunden ist abhängig von der ausgeübten Methode)
  • Nachweis von regelmässiger Fortbildung
  • Patientenerfahrung
  • Berufsmässige Ausübung der therapeutischen Tätigkeit (keine «Hobby-Therapeuten»)
  • Guter Leumund (Auszug aus dem Zentralstrafregister) 
  • Berufshaftpflichtversicherung
  • Anerkennung der Auskunftspflicht gegenüber den Patienten und das Führen von Patientendokumentationen

 Diejenigen Therapeuten, die die Qualitätsstandards des EMR erfüllen, erhalten das EMR-Qualitätslabel. Patienten, die einen Therapeuten mit EMR-Qualitätslabel wählen, wissen, dass ihr Therapeut seinen Beruf seriös erlernt hat, dass er sich regelmässig fortbildet und dass er seinen Verpflichtungen gegenüber seinen Patienten nachkommt. Viele Krankenversicherer beziehen beim EMR eine Liste der Therapeuten mit EMR-Qualitätslabel und stellen in ihrer Vergütungspraxis ganz oder teilweise auf diese Liste ab.